Benefizlauf und Musikfest

08.07.2016

Mainpost 08.07.2016

GERNACH

Benefizlauf und Musikfest

Schon zum 14. Mal findet der Gernacher Benefizlauf statt. Er wird von der Katholischen Arbeitnehmerbewegung KAB zusammen mit der Musikkapelle veranstaltet, die am Wochenende ihr Musikfest feiert. Termin des Laufs ist der Sonntag, 10. Juli.

Das Musikfest wird am Samstagabend um 18 Uhr mit einem Gottesdienst eingeläutet. Eröffnung ist um 19 Uhr. Es spielt der Musikverein Egenhausen-Schleerieth. Am Sonntag gibt es ab 11.30 Uhr Mittagessen. Ab 13 Uhr spielen „The Brailers“. Um 17 Uhr unterhält der Musikverein Brebersdorf.

Der Benefizlauf gibt für alle Alters- und Leistungsklassen die Möglichkeit zu sportlicher Betätigung. Dabei kann man noch etwas Gutes tun: Es wird keine Startgebühr erhoben, aber um eine Spende gebeten. Zum Programmablauf: Ab 8.30 Uhr werden am Sonntag die Startnummern ausgegeben. Um 9.30 Uhr geht nichts mehr bei den Anmeldungen, denn dann werden die Startvorbereitungen getroffen.

Um 9.45 Uhr starten die Bambinis. Die Laufstrecke der Kleinsten bis sechs Jahre ist 400 Meter lang. Kinder bis zum Alter von zehn Jahren können beim Kinderlauf starten, der um 10 Uhr startet und über eine Distanz von einem Kilometer führt. Zehn Minuten später, um 10.10 Uhr fällt der Startschuss zum Jedermann-Lauf. Dann kann jeder seine läuferischen Fähigkeiten über eine Strecke von vier Kilometern testen. Die Walker starten um 10.12 Uhr. Vor ihnen liegen sechs Kilometer.

Höhepunkt ist der Hauptlauf. Er stellt mit zehn Kilometern Länge die Läuferinnen und Läufer vor größere Herausforderungen. Start des Hauptlaufs ist um 11 Uhr.

Alle Läufe starten am Gernacher Dorfplatz. Die Strecken führen durch Ortsstraßen. Wichtig ist dem KAB-Vorsitzenden Thomas Treutlein nicht die Teilnehmerzahl, sondern die Bewegung in Gemeinschaft. Sie erhalte gesund und der Lauf erfülle zusätzlich noch einen guten Zweck. Die Siegerehrung findet um 13. 15 Uhr am Dorfplatz statt.

Der Erlös des Benefizlaufes kommt in diesem Jahr dem Verein „Gemeinsam Leben – gemeinsam Lernen Schweinfurt“ und dem Antonia-Werr-Zentrum im Kloster St. Ludwig zugute.

Unter dem Namen „Gemeinsam Leben – Gemeinsam Lernen“ haben sich in Schweinfurt und Umgebung, nach bayern- und bundesweitem Vorbild, Eltern behinderter und nichtbehinderter Kinder, Therapeuten und Ärzte zusammengeschlossen, „um für das Recht auf Inklusion in allen Lebensbereichen einzutreten“, heißt es auf der Internetseite des Vereins (www.gemeinsamleben-schweinfurt.de). Inklusion bedeute „mit allen Bürgerrechten dazuzugehören und nicht nur dabei zu sein.

Konkret will der Verein dazu beitragen, dass Kinder mit und ohne Behinderung die Möglichkeit haben, miteinander und voneinander zu lernen. Ein weiteres Ziel: Kinder mit und ohne Behinderung sollen mehr Möglichkeiten bekommen, gemeinsam Freizeit zu verbringen. Auch in der Arbeitswelt soll die Integration von Menschen mit Behinderung gefördert werden.

Das Antonia-Werr-Zentrum im Kloster St. Ludwig ist eine heilpädagogisch-therapeutische Einrichtung der Jugendhilfe für Mädchen und junge Frauen in schwierigen Lebenssituationen im Alter zwischen 12 bis 21. Jahren. So lautet die allgemeine Beschreibung der Einrichtung. Die Mädchen und jungen Frauen erhalten Unterstützung in vielfältiger Weise, orientiert an ihrer konkreten Lebenssituation. So können sie die Hilfe des psychologisch-therapeutischen Fachdienstes in Anspruch nehmen. Es gibt heilpädagogisch-erlebnispädagogische Angebote und Projekte. Sie können eine Berufsausbildung absolvieren, und sie erhalten die Möglichkeit, ihren Glauben zu leben und weiterzuentwickeln. Träger des Antonia-Werr-Zentrums ist die Kongregation der Dienerinnen der Heiligen Kindheit Jesu. Das ist der offizielle Name der Oberzeller Schwestern.

Die Veranstalter bitten, sich zum Gernacher Benefizlauf möglichst im Internet anzumelden unter www.kab-gernach.de/sport

Anmeldeschluss auf diesem Weg ist am Samstag, 9. Juli, um 16 Uhr. Anmeldung ist bis Freitag, 8. Juli, auch möglich bei Thomas Treutlein, Tel. (0 97 23) 71 06, E-Mail: thomas.treutlein@web.de oder Alois Walter, Tel. (0 97 23) 51 83, Dieter Dietz, Tel. (0 97 23) 10 89.

 

Zu den News