Erinnerung wachhalten

14.11.2016

Mainpost 14.11.2016

GERNACH

Erinnerung wachhalten

Zum Gedenken an die Toten der beiden Weltkriege, an die Opfer von Flucht und Vertreibung in der Vergangenheit und auch in der Gegenwart trafen sich nach dem Gottesdienst Gernacherinnen und Gernacher am Kriegerdenkmal.
Die Musikkapelle Gernach unter Leitung von Alfred Glos umrahmte die würdige Feier musikalisch. Gemeinderat Reinhard Heck erinnerte an die Toten und die Vermissten der beiden Weltkriege. Er richtete den Blick auf die Menschen, die wegen ihres Glaubens oder aus politischen Gründen aus ihrer Heimat vertrieben wurden, oder fliehen mussten.

Sehr viele Flüchtlinge

„Gerade in unserer Zeit gibt es laut Aussagen der UNO so viele Flüchtlinge, wie wohl noch nie zuvor“. Mit diesen Worten lenkte er den Blick der Zuhörer auf das Flüchtlingselend unserer Tage in aller Welt.
Namens der Gemeinde Kolitzheim legte er ein Gebinde am Kriegerdenkmal nieder. Mit den Klängen von „Ich hatt' einen Kameraden“, endete die würdige Feier.

Zu den News