Gartenbauverein arbeitet mit Kindergarten zusammen

03.04.2017

Mainpost 03.04.2017

LINDACH

Gartenbauverein arbeitet mit Kindergarten zusammen

Der Obst- und Gartenbauverein Lindach betritt unter Leitung der Vorsitzenden Elsbeth Schneider Neuland auf pädagogischer Ebene.
In Zusammenarbeit mit dem örtlichen Kindergarten „St. Antonius“ unter der Leitung von Ramona Brand will der Verein den Jüngsten im Dorf die Natur nahebringen. Man erhofft sich, Kinder dadurch mehr für die Natur zu sensibilisieren, damit sie später im Erwachsenenalter eine intensivere Beziehung zu ihr haben, und selbstverständlich auch zu den heimischen Naturprodukten, so die Verantwortlichen aus Verein und Kindertagesstätte.

So machten sich die Vorschüler mit ihrer Erzieherin, begleitet von Gabi Schön und Klaus Seger, den Vorstandsmitgliedern der Gärtner, auf den weiten Weg zu Albert Bedenks Obstplantage. Vor Ort zeigte und erklärte der engagierte Obstbauer den interessierten Kindern die einzelnen Obstbaumarten mittels eines kleinen Erkennungsspiels.

Dann durften die Kleinen selbst Hand anlegen beim Obstbaumschnitt, wobei sie die verschiedenen Werkzeuge wie Baumschere, Astzange und -säge ausprobieren durften. Beeindruckend für die Kinder war der Einsatz des so genannten Hochentasters, einer Motorsäge mit extra langem Stiel. Beim spielerischen Umgang mit dieser Maschine und den anderen Werkzeugen bekamen die Kinder einen Eindruck von deren Gefährlichkeit bei der Handhabung, auf die sie vorher auch hingewiesen wurden.

Selbstverständlich wurde auch erörtert, warum Obstbäume überhaupt beschnitten werden müssen. Das wussten einige der Steppkes aber schon: „Damit die Sonne besser auf die Äpfel scheinen kann! Da werden sie schön reif!“
Natürlich durfte eine Kostprobe des Naturprodukts Apfelsaft nicht fehlen. So gestärkt machten sich die Kinder wieder auf den Heimweg. Der Obst- und Gartenbauverein will weitere solcher Aktionen organisieren.
Neben der alljährlich stattfindenden Wanderung für Erwachsene und Kinder durch die heimischen Wälder und Fluren – die nächste ist für Sonntag, 9. April, vorgesehen – will man in Zusammenarbeit mit dem Kindergarten als Nächstes die weitere Vegetation wie Blüte, Fruchtreife und Ernte an den Obstbäumen beobachten. Dabei sollen die Kinder weitere wichtige Dinge lernen und aufgeschlossen werden für die Schönheit der Natur.

Zu den News