Interesse für Hotspots, aber noch keine Festlegung

02.07.2016

Mainpost 02.07.2016

KOLITZHEIM

 

 

Interesse für Hotspots, aber noch keine Festlegung

 

 

In ganz Bayern sollen in den Gemeinden W-Lan-Hotspots errichtet werden, die vom Freistaat gefördert werden, informierte der Kolitzheimer Bürgermeister Horst Herbert in der Gemeinderatssitzung. Allerdings würden nur zwei Standorte bezuschusst, unabhängig von der Zahl der Ortsteile.

Die Betriebskosten von mindestens 30 Euro pro Monat müssten die Gemeinden tragen. Dies wäre die billigste Variante mit beschränkter Reichweite. Falls die Kommunen weitere Hotspots wünschen, müssten sie die Kosten von 2500 Euro je Station selbst aufbringen.

Für Herbert ist die Sache noch nicht entscheidungsreif. Beim Treffen der Bürgermeister der Region Main-Steigerwald werde man darüber diskutieren. Auch über sinnvolle Standorte der Stationen müsse man sich erst Gedanken machen. Man müsse die Sache aber im Auge behalten, mahnte Burkhard Krapf, was Herbert zusicherte.

Zu den News