Lindachs erste Vereinschefin

31.01.2017

Mainpost 31.01.2017

LINDACH
Lindachs erste Vereinschefin

Einen recht ordentlichen Besuch verzeichnete der Obst- und Gartenbauverein Lindach bei der Jahresversammlung, waren doch etwa die Hälfte der 85 Mitglieder erschienen.

Vorsitzender Hilmar Wieland trat an diesem Abend zu seiner letzten Amtshandlung an, denn er stellte sich nicht mehr zur Wahl. Er dankte allen Mitarbeitern der Vereinsführung und den Helfern, die die Initiativen und Aktionen des Vereins das ganze Jahr über uneigennützig unterstützten. In seinem Ausblick kündigte er Aktionen des Vereins an, die denen des abgelaufenen Jahres in etwa gleichen werden.
Zur Nachfolgerin wählten die Mitglieder des Obst- und Gartenbauvereins Lindach Elsbeth Schneider. Sie war bisher die Stellvertreterin Wielands gewesen. Mit ihr leitet erstmals eine Frau einen Lindacher Verein.
Zum neuen Stellvertreter wurde Werner Knoblach gewählt, während Klaus Seger als Kassenwart und Reinhold Wieder als Schriftführer in ihren Ämtern bestätigt wurden.
Als Beisitzer fungieren in neuer Position Maria Seger-Tache und Gerty Heider. Joachim Schön und Helmut Folger setzen ihr ehrenamtliches Engagement in diesem Amt fort. Als Kassenprüfer stellen sich Ralf Kreisheimer, wie bisher, und Alfred Schwenk, neu, zur Verfügung.

Die neue Vorsitzende Elsbeth Schneider verabschiedete ihren Amtsvorgänger Hilmar Wieland mit einem Geschenk und würdigte ausführlich die Verdienste, die er sich in vielen Jahren um den Verein, aber auch um andere Ortsvereine, erworben hat.

Kreisvorsitzender Frank Bauer aus Stadtlauringen ging in einem Bildervortrag auf die Aktionen und Aufgaben des Kreisverbands ein. Seinen Ausführungen konnte man entnehmen, dass sich der Kreisverband um die Beratung der Gemeinden kümmert, was die Bepflanzung öffentlicher Gebäude und Flächen angeht. Er sorgt unter anderem auch für finanzielle Förderungen und Fortbildungen, initiiert in Kindergärten und Schulen die Anlage und Pflege von Gärten, um Kindern die Natur nahe zu bringen, und sorgt für Gartenschauen im Landkreis.

Die Aktionen und Initiativen des Ortsvereins Lindach ließ Schriftführer Reinhold Wiederer Revue passieren. Er berichtete von Pflanz- und Pflegemaßnahmen an Beeten, die die örtlichen Bildstöcke einrahmen, vom alljährlichen Anbringen des Osterschmucks für den Dorfbrunnen, von der beliebten Frühjahrswanderung, die der Bevölkerung ein schönes Naturerlebnis beschert, von der Flurmüllsammlung, die in Zusammenarbeit mit den anderen Ortsvereinen gemacht wird und vom beliebten Herbstfest, das alljährlich auf dem Dorfanger stattfindet. Kassenwart Klaus Seger informierte, dass der Verein finanziell gesund ist.

 

Zu den News