Mächtige Klänge aus der restaurierten Orgel

15.02.2017

Mainpost 15.02.2017

OBERSPIESHEIM

Mächtige Klänge aus der restaurierten Orgel

In einer kirchenmusikalischen Andacht durften die Besucher die renovierte Orgel in der Oberspiesheimer Kirche wieder hören. Orgelbaumeister Thomas Eichfelder aus Bamberg spielte die Orgel und informierte über das generalsanierte Instrument.
Eurovisionshymne
Der Bamberger ließ auf der 1960 erbauten Orgel das Präludium aus dem „Te deum“ von Marc-Antoine Charpentier, die „Eurovisionshymne“, mächtig im Kirchenraum erklingen. Jeder konnte hier schon den stark verbesserten Klang aus den 587 gereinigten und gestimmten Pfeifen hören.
Motor in die Orgel verbaut
Der Orgelbaumeister erklärte die Geschichte der Oberspiesheimer Orgel und deren bauliche Eigenheiten. Die Bausubstanz habe sich bei der Begutachtung im guten Zustand erwiesen, allerdings wurde der Motor, der sich unter dem Kirchendach befand und so stark unterschiedlichen Temperaturzonen ausgesetzt war, nun ins Innere der Orgel gebaut.
Da auch jahrzehntelang keine Wartung mehr durchgeführt wurde, erwies sich der Verschmutzungsgrad als äußerst beträchtlich. Die Reinigung war mit großem Arbeitsaufwand verbunden.
Musikalische Beispiele
Immer wieder spielte Thomas Eichfelder zu seinen Erläuterungen musikalische Beispiele auf der neuen Registerorgel. Bei den Werken von Bach oder anderen Komponisten konnte man auch als Laie die Zusammenhänge von Erklärung und Musikstücken verstehen und hören.
Die Kosten der Generalsanierung beliefen sich auf rund 26 000 Euro. Einen Teil davon erhielt die Kirchengemeinde als Zuschuss vom bayerischen Kultusministerium.
Lobpreis, Klage und Dank

Pfarrer Thomas Amrehn gab in der Andacht Impulse zu den Gebetsformen Lobpreis, Klage und Dank. Untermalt wurde die Andacht darüber hinaus von den Musikanten aus Oberspiesheim unter Leitung von Rainer Ullrich.
Am Ende der musikalischen Andacht galt der Dank des Pfarrers allen Helfern und Spendern, die zur gelungenen Restaurierung beigetragen haben. Auch dem Orgelbaumeister Thomas Eichfelder aus Bamberg galt großer Dank für dessen Bereitschaft, die kirchenmusikalischen Andacht in dieser Weise mitzugestalten.
Nach dem Segen hatten die Besucher die Möglichkeit Fragen an Eichfelder zu stellen und auch mal selbst die Tasten zu drücken.

Zu den News