Veteranenfreunde leisten wieder Hilfe für Valpovo

22.02.2017

Mainpost 22.02.2017

HERLHEIM

Veteranenfreunde leisten wieder Hilfe für Valpovo

Immer noch benötigen die Menschen im ehemaligen Kriegsgebiet in Ostslawonien, im Nordosten von Kroatien, viel Hilfe. Seit Jahren leisten die Veteranenfreunde aus Herlheim hier ihren Beitrag.
Dringende Hilfsmittel für Behinderte und Pflegebedürftige
Immer wieder bringen sie dringend benötigte Dinge in das ehemalige Kriegsgebiet. Davon profitierten vor allem die Behindertengruppe MI und die Sozialstation in Valpovo. Letztere gibt die Güter wiederum an pflegebedürftige Menschen weiter, um deren Betreuung zu erleichtern.
Nun haben die Veteranenfreunde erneut einen Hilfstransport organisiert.
15 Stunden Fahrt für 1000 Kilometer
Club-Leiter Ewald Kopp und Adalbert Markert hatten die 15-stündige Fahrt in das gut 1000 Kilometer entfernte Valpovo angetreten. Dort wurden sie freudig erwartet und mit Hilfe zahlreicher Helfer waren die wertvollen Güter sehr schnell ausgeladen.
Geld statt Geschenke zum 60. Geburtstag
Im Gepäck hatten die Herlheimer 500 neue Winterjacken, die vor allem Vorstandsmitglied Edgar Hauck zu verdanken sind. Er hatte sich anlässlich seines 60. Geburtstages Geldgeschenke gewünscht, die er für verschiedene soziale Zwecke verwenden wollte. Auch mehr als eine viertel Tonne Hygieneartikel gehörten zum Transport. Diese wurden mit Teilerlösen aus dem Oldtimergottesdienst und dem anschließenden Fest erworben. Auch Rewe-Götzelmann aus Gerolzhofen trug dazu bei. Mehrere Kartons Kinderkleidung, Bettwäsche sowie Rollatoren und Rollstühle gingen ebenfalls mit auf die Reise.
Unterstützung macht sehr viel Spaß
Die Kosten für den Transport wurden wie üblich aus den Beiträgen des Clubs finanziert, der aktuell 46 Mitglieder zählt. Das Fahrzeug und den Anhänger stellte Matthias Kopp zur Verfügung. „Es macht sehr viel Spaß, einen Club mit so einer Unterstützungsbereitschaft zu leiten“, freut sich Ewald Kopp.
Über den letzten Transport im Oktober 2016, der vor allem Krankenbetten, Rollstühle, Rollatoren sowie Kleidung, Schuhe und Schulmaterial enthielt, berichtete auch die Stadtzeitung von Valpovo: „Bekleidung und Schuhe wurden sofort an die Mitglieder der Gruppe MI übergeben. Behinderten- und orthopädische Hilfsmittel können über das Rote Kreuz Valpovo von kranken Personen, die selbst nicht über ausreichende Mittel verfügen, kostenlos gemietet werden“, hieß es.
Schafkopfen für die Palliativ-Station
Bei ihrer nächsten Aktion bleiben die Veteranenfreunde in der Heimat. Am Samstag, 25. März, findet ab 19.30 Uhr im Sportheim Herlheim ein Benefiz-Preisschafkopf statt. Der Erlös daraus kommt dem Palliativ-Bereich der Geomed-Klinik in Gerolzhofen zugute.

 

Zu den News