Ferienjobs + Rentenversicherung

14.07.2009

 

Die Deutsche Rentenversicherung in Bayern
 
Ferienjobs für Schüler
 
Nur noch wenige Tage trennen die bayerischen Schülerinnen und Schüler von den Sommerferien. Viele bessern während dieser Zeit ihre Finanzen auf.
 
Schüler müssen zwar grundsätzlich die gleichen Abgaben zahlen wie normale Arbeitnehmer. Wer aber lediglich die Sommerferien zum Arbeiten nutzt, übt unter bestimmten Voraussetzungen nur eine kurzfristige Beschäftigung aus. Dann müssen aus dieser Beschäftigung keine Beiträge gezahlt werden, so die Regionalträger der Deutschen Rentenversicherung in Bayern.
 
Als „kurzfristig“ gilt eine Beschäftigung immer dann, wenn diese insgesamt zwei Monate oder fünfzig Arbeitstage im laufenden Jahr nicht überschreitet. Wie hoch der Verdienst und die wöchentliche Arbeitszeit sind, spielt dabei keine Rolle. Der Ferienjob bleibt grundsätzlich sozialversicherungsfrei. Wer die Aushilfstätigkeit länger ausübt, darf bis zu 400 Euro im Monat verdienen, ohne Abgaben zur Sozialversicherung zu zahlen. Diese sind in der Regel vom Arbeitgeber als Pauschalbeiträge zu entrichten. Der Minijobber hat die Möglichkeit, den Beitrag zur Rentenversicherung aufzustocken und damit Pflichtbeiträge zu erwerben.
 
Mehr zu Ferienjobs, der Chance für knapp 20 Euro den vollen Schutz der Rentenversicherung zu erwerben und mit einem Riestervertrag noch Zulagen vom Staat zu erhalten gibt es beim kostenlosen Bürgertelefon 0800 1000 48088 und in allen Auskunfts- und Beratungsstellen.
=====================================================================

... selbstverständlich hilft Ihnen das Versicherungsamt der Gemeinde Kolitzheim auch bei der Rentenantragstellung, bei der Kontenklärung, bei der Anrechnung von Kindererziehungszeiten usw. 
(mit dem EDV-Programm "Antrag-Online" füllen wir die Formulare mit Ihnen gemeinsam aus)
Fragen Sie nach unter Tel. 09385/9710-16 (Herr Ullrich) oder vereinbaren Sie einen Termin mit uns.

 

 

 

Zu den News