Keine Entscheidung über Feuerwehrfahrzeug

11.05.2009

Mainpost 11.05.2009

 

KOLITZHEIM

Keine Entscheidung über Feuerwehrfahrzeug

 

Kolitzheimer Wehr muss sich noch gedulden – Zuschuss für Kindergarten

Entsprechend den Erwartungen der Kolitzheimer verlief die Aufnahme des Kindergartens in Kolitzheim als einzigem der gemeldeten Projekte für das Konjunkturförderprogramm II. 195 600 Euro waren für die Sanierung angemeldet, 134 200 Euro fließen aus dem Fördertopf. Das sind 68,6 Prozent.

 

Der Zuschuss fällt deswegen nicht noch höher aus, weil im Obergeschoss des Gebäudes Räume für kirchliche Zwecke genutzt werden, die nicht förderfähig sind. Das gab Bürgermeister Horst Herbert im Gemeinderat bekannt. Bereits am kommenden Dienstag will sich der Bürgermeister mit den Kindergarten-Verantwortlichen über das weitere Vorgehen abstimmen.

Nicht zum Zug kamen das gemeldete Alte Rathaus in Kolitzheim und die Optimierung der Heizungsanlage in der Grundschule in Herlheim.

Keine Probleme hatte der Gemeinderat mit der Zustimmung zum Antrag auf den Bau von drei Getreidesilos mit Schüttgosse in Oberspiesheim.

Nicht einen einzigen Einwand hatte der Rechnungsprüfungsausschuss unter Leitung von Werner Knoblach (Lindach) gegen gemeindliche Buchhaltung im Jahr 2008 vorzubringen. Die Prüfer hatten bei zwei Terminen in die Bücher gesehen.

Nachdem bereits das Landratsamt und der Kommunale Prüfungsverband die Zahlen des Kommunalunternehmens unter die Lupe genommen hatten, verzichtete der Gemeinderat auf eine nochmalige Durchsicht durch die örtliche Rechnungsprüfung.

Am Sonntag, 21. Juni, wird die Mainfranken-Radrundfahrt auch über Kolitzheimer Gemeindegebiet führen, informierte Bürgermeister Horst Herbert. In Kolitzheim wird es um 12.30 Uhr eine Sprintwertung geben. Die Fahrer kommen an diesem Tag aus Richtung Schweinfurt nach Unterspiesheim. Weiter geht es über Kolitzheim, Zeilitzheim, Krautheim, Frankenwinheim, Brünnstadt, Herlheim und Alitzheim Richtung Haßfurt.

Auf der Ebene der Großgemeinde hat sich Verein zur Förderung der Jugendblasmusik gegründet, an dem sich alle Musikvereine beteiligen. Hintergrund: An den Schulen gibt es kaum noch Musiklehrer, die Blasinstrumente unterrichten. Das soll nun auf Vereinsebene gefördert werden.

„In Sachen DSL-Leitungsbau verhandelt die Telekom zurzeit nicht, berichtete Horst Herbert weiter. Die Bundesnetzagentur habe die Netzentgelte abgesenkt. Das bedeute, dass die Telekom weniger Geld bekommt. Das sei für die Gesellschaft Anlass gewesen, ihre Ausbaustrategie zu überdenken.

Das Bundesfinanzministerium hat im Jahr 2000 verfügt, dass die Umsatzsteuer für Beiträge zum Wasserleitungsbau und auch für Hausanschlüsse die vollen 19 Prozent beträgt. Der Bundesfinanzhof hat nun entschieden, dass das rechtswidrig war. Künftig gilt nur noch die ermäßigte Umsatzsteuer von sieben Prozent. Für die Gemeinde hat das keine direkte Bedeutung, denn sie hat die Umsatzsteuer an den Freistaat abgeführt. Die Frage ist nun, ob der das Geld wieder zurückzahlt. In den letzten beiden Jahren habe die Gemeinde Kolitzheim keine Beiträge eingehoben, wohl aber in einigen Fällen in den Jahren zurück bis 2000.

Noch keine Entscheidung ist über den Antrag der Freiwilligen Feuerwehr Kolitzheim auf Anschaffung eines Mehrzweckfahrzeugs gefallen. Dieses Thema erfordere eine vertiefte Diskussion.

Am Projekt des Landkreises auf Untersuchung der Innenentwicklung und Ortskernrevitalisierung beteiligt sich die Gemeinde mit 2000 Euro, weil sie selbst großes Interesse an dieser Untersuchung habe, so Herbert.

Das Entwicklungskonzept des Vereins Fränkisches Wein- und Kulturland (FWK) ist zehn Jahre alt und soll deshalb in Kooperation von Gemeinde und verein überarbeitet werden.

Seit 1962 ist die Straße zwischen Unterspiesheim und Röthlein als Gemeindeverbindungsstraße gewidmet. Das soll auch so bleiben, gab der Bürgermeister bekannt.

Die Stammheimer Gemeinderäte wünschen, dass auch Trauungen außerhalb des Standesamts in Kolitzheim möglich sein sollen. Der Bürgermeister lehnte das ab mit der Begründung, nicht in allen Ortsteilen gebe es Räumlichkeiten, die den passenden Rahmen für eine Trauung abgeben, etwa historische Gebäude.

 

Zu den News