Kirchweih mit Jubiläum gefeiert

19.10.2017

Mainpost 19.10.2017

OBERSPIESHEIM
Kirchweih mit Jubiläum gefeiert


Auf den 70. Jahrestag ihrer Erstkommunion durften am Kirchweihsonntag in Oberspiesheim Lioba Kraus aus Oberspiesheim und Longin Möslein aus Gerolzhofen zurückblicken.

Erna Reis durfte für 72 Jahre eucharistischer Gemeinschaft Dank sagen.
Die Gemeinde nahm dies zum Anlass, um mit den Jubilarinnen und dem Jubilar auf das Kirchweih-Evangelium nach Matthäus zu blicken. Die wahre Gemeinschaft mit Jesus feiere sich nicht mit Baum und Tradition, sondern indem man gemeinsam „einladend bleibe wie Gott“, so Pfarrer Amrehn in seiner Ansprache.
Er wünsche den Jubilaren und der ganzen Gemeinde diese göttliche Großzügigkeit.

Verstorbenen mit Kerzen gedacht
Am Beginn des Gottesdienstes begrüßten zwei Kommunionkinder die Jubilare und gemeinsam empfing man das Taufwasser als Erinnerung an die Gemeinschaft mit Jesus.
Für die beiden Verstorbenen des Jahrganges, Amanda Greß und Alois Möhler, hatte man Kerzen entzündet, für Agnes Fick betete man miteinander und wünschte Kraft in den gesundheitlichen Turbulenzen.
„Damals waren es zwei Jahrgänge, die miteinander zur Erstkommunion gingen. Auch waren wir durch die aufgenommenen Flüchtlinge nunmehr zehn Kommunionkinder im Jahrgang.

Allerdings hat sich nach deren Wegzug aus Oberspiesheim der Kontakt verloren“, so Longin Mößlein, der ehemalige Kreisheimatpfleger.
„Es gibt auch keine Fotografie von der Erstkommunion“, ergänzt Lioba Kraus, die das Treffen und die Feier vorbereitet hatte.

Mit Heimatort verbunden
 „Es ging 1947, so kurz nach dem Krieg, noch ganz einfach zu. Nur damit es erwähnt ist, an der Volksschule in Oberspiesheim waren damals in knapp drei Jahren 20 Lehrer nacheinander tätig. Manche blieben nur 14 Tage“, so Longin Möslein, der mit seinem Heimatort verbunden ist. Pfarrer Thomas Amrehn dankte für die Initiative und wünschte, dass man vielleicht in Zukunft des Öfteren Kirchweih und Kommunion-Jubiläum miteinander verbinde.

Zu den News