Muss KOMM-IN Pforten schließen ?

03.11.2008

Mainpost, 03.11.2008

 

UNTERSPIESHEIM

Muss KOMM-IN Pforten schließen ?

Zu wenig Teilnehmer bei den Gruppenstunden

 

 

„Wegen der geringen Teilnehmerzahl und wegen unseres Berufes“, so teilt Alwina Stotskij für die beiden Betreuerinnen der KOMM-IN-Gruppe mit, „können wir leider keine Gruppenstunden mehr organisieren und durchführen“.

 

Daher sind die Kinder, die bisher an der Gruppe teilgenommen haben, zu einem Abschiedsfest eingeladen, „um noch einen schönen Abschluss zu haben“.

Das Abschluss-Fest findet am Dienstag, 4. November, von 15 bis 20 Uhr im KOMM-IN-Raum im Gemeindezentrum Unterspiesheim statt.

 

Auf dem Programm steht die Gestaltung eines Kalenders mit Fotos aus der KOMM-IN Zeit; zur Belohnung gibt es dann leckere selbstgebackene Pizza. Spiele und DVD-schauen sind weitere Angebote zum Abschiedsfest.

 

„Falls ihr für euren Kalender schöne Bilder habt, könnt ihr die gerne mitbringen. Wenn ihr Lust habt, könnt ihr auch was zum Naschen mitbringen“, steht weiter auf der Einladung.

 

Wenn sich keine Betreuerinnen oder Betreuer finden, wird die KOMM-IN Gruppe in Unterspiesheim nicht mehr weitergehen. Aber vielleicht gibt es doch Eltern oder interessierte und fähige Jugendliche, die dieses Angebot, das über lange Jahre bestand und mit so viel Engagement der Unterspiesheimer Bevölkerung begann weiterführen möchten. Die können sich dann bei der Vorsitzenden von KOMM-IN, Elke Dressel melden, Tel. (0 97 23) 43 87.

Zu den News