Stark von der Natur inspiriert

14.05.2009

Mainpost 14.05.2009

LINDACH

Stark von der Natur inspiriert

 

Ausstellung in Lindach eröffnet

„Es ist immer etwas Besonderes, hierher zu kommen“, sagte Gemeinderat Rudolf Bender und sprach aus, was viele dachten. Einige nahmen weite Wege in Kauf, um die neuen Werke von Isolde Folger und Franz Kochseder zu sehen. Es ist die zehnte gemeinsame Atelierausstellung der beiden Künstler.

Eröffnet wurde sie von Gerd Scherbaum, dem zweiten Vorsitzenden des Kunstvereins Schweinfurt. Wie er ausführte, sind die Arbeiten Isolde Folgers sehr stark von der Natur inspiriert. Sie tragen Titel wie „Frühling“, „Rote Erde“, „Herbststurm“, „Inselträume“ oder „Vaters Weinberg“. „Isolde sammelt permanent Eindrücke auf ihren Reisen“, erläuterte er. Sie mache viele Bilder mit der Kamera und übertrage sie auf die Leinwand. Sie kopiere nicht, sondern interpretiere. Es seien spontane Akte. Selten sei sie mit der ersten Fassung zufrieden.

Franz Kochseders Wanderungen finden, wie Scherbaum erläuterte, im Kopf statt. Viele seiner Arbeiten beschäftigen sich mit der Zeit. Er blieb der Palette der warmen Farben treu.

Rudolf Bender begrüßte die Gäste im Namen von Isolde Folger und Franz Kochseder. „Die Namen der beiden Künstler sprechen für sich. Ihre Werke sind unverwechselbar.“

Die Ausstellung ist bis 24. Mai samstags und sonntags von 14 bis 19 Uhr, an Christi Himmelfahrt von 11 bis 19 Uhr sowie nach Vereinbarung geöffnet, Tel. (0 93 85)9 01 19 oder (01 71) 9 52 68 79.

Zu den News