Viele blaue Luftballons stiegen auf zum Himmel

29.07.2009

Mainpost 29.07.2009

HERLHEIM

Viele blaue Luftballons stiegen auf zum Himmel

 

Pfarrfest mit buntem Programm

Das Wetter meinte es gut mit den Herlheimern. Bei idealen Bedingungen konnten sie mit zahlreichen Gästen aus nah und fern neben ihrer Kirche im großen Pfarrgarten ihr Pfarrfest feiern.

Begonnen hatte der Tag mit einem Festgottesdienst zum Patrozinium der Kirche Sankt Jakobus, den der Gesangverein mit Liedbeiträgen umrahmte. Pfarrer Damian Emeka Ikejiama beschäftigte sich in seiner Predigt mit der „Speisung der Fünftausend“ und bezeichnete es als Wunder, wenn sich Menschen einsetzen, sich etwas trauen. Auch die neuen Ministranten, Robin und Kevin Clark, Jan Cronau und Phillip Ludwig wurden während der Messe in ihr Amt eingeführt.

Am Ende der Feier überraschten die Kindergottesdienstkinder unter Leitung von Gemeindereferent André Christof mit dem Lied „Ich bin ein Fisch im Netz“. Vor der Kirche erhielten die Gläubigen anschließend blaue Luftballons, die sie in den Sommerhimmel aufsteigen ließen.

Mit der Möglichkeit zum Mittagessen begann dann der Festbetrieb im Pfarrgarten, der sich bis in die späten Abendstunden hinzog. Damit für niemanden Langeweile aufkam, war in diesen Stunden für die Unterhaltung von Groß und Klein bestens gesorgt. Die Kinder des Kindergartens Oberspiesheim, den auch Kleine aus Herlheim besuchen, erfreuten die Anwesenden mit einer Aufführung. Die Herlheimer Musikanten sorgten mit ihren schwungvollen Stücken für musikalische Unterhaltung. Weiter war für die Beschäftigung der Kinder eine Spielstraße aufgebaut. Auch so mancher Erwachsener nutzte die Möglichkeiten zum Dosenwerfen, Sackhüpfen, Stelzen laufen oder Hula Hupp-Üben. Auch Anstecker konnten sich Interessierte basteln und der Schminktisch war stark umlagert, so dass sich schon bald Kinder mit fantasievoller Gesichtsbemalung auf dem Festgelände tummelten.

Etwas abseits, im ehemaligen Kindergarten war die Möglichkeit geboten, die Pfarrbücherei in ihrem neuen Raum kennen zu lernen. Auch hier war für Unterhaltung für die Kinder gesorgt. Gespannt lauschten die Jungen und Mädchen einer Geschichte vom kleinen Raben, während die passenden Bilder auf einer großen Leinwand zu sehen waren. Weiter konnten sich die kleinen Besucher an einem Quiz beteiligen oder ein Bild ausmalen.

So ganz nebenbei nutzten nicht nur kleine Gäste des Festes die Gelegenheit, des Pfarrers zahlreiches Federvieh im Pfarrgarten zu bewundern und auch so mancher interessierte Blick galt dem schön gestalteten Bauerngarten des Geistlichen.

Zu den News